Gewerbe

Unsere Wirtschaft

Die wirtschftlichen Aktivitäten in Kirschweiler sind geprägt vom Edelsteingewerbe.

Die Edelsten-Industrie ist enstanden durch reiche Funde der Quarzgruppe, vor allem Achat und Jaspis. Sie bildeten sich im vulkanischen Gestein des Perm (vor 250-290 Mio. Jahren) primär in Entgasungshohlräumen als Geoden, aber auch in Spalten und Klüften im ganzen Saar-Nahe-Raum, von Freisen über Bamholder bis Idar-Oberstein. Sekundär findet man Sie auch auf Äckern und Feldern nach dem Pflügen.

Seit über 500 Jahren werden diese Edelsteine in der Region bearbeitet. Der Idar-Bach, der auf 2km Länge durch die Gemarkung Kirschweiler fließt, hatte Winter wie Sommer eine ziemlich konstante Wassermenge, deshalb wurde hier die meisten Wasserrad-angetriebenen Edelsteinschleifereien gebaut. Damit begann Anfag des 19. Jhahunderts die Entwicklung von Kirschweiler zum „Dorf der Edelsteinschleifer“.

Es kamen im Laufe der Zeit alle heute noch gängigen Bearbeitungstechniken hinzu und so wurden in Kirschweiler alle Arten des edelsteinschleifens ausgeübt, glattschleifen, hohlschleifen, facettieren, bohren und gravieren. Alle Edelsteinarten vom Achat über Amehtyst,Opal, Rubin, Saphir Smaragd bis hin zum Diamanten wurden bier bearbeitet. Hinzu kamen natürlich auch noch die Goldschmiedebetriebe.

Derzeit sind in Kirschweiler noch mehr als 50 Firmen ansässig, die sich mit der Bearbeitung und dem Handel von Edelsteinen  sowie der Schmuckherstellung beschäftigen. Einige davon haben sich für Besucher geöffnet und können besichtigt werden.